Weiter zum Inhalt
25Feb

Position der Bundestagsfraktion zu TTIP

[...] das aktuelle Rechtsgutachten der Fraktion über die Auswirkungen von TTIP auf den Kultur- und Medienbereich:

Eine Auswertung sowie den Text des Gutachtens findet ihr unter folgendem Link:

http://www.gruene-bundestag.de/themen/freihandel/ttip-bedroht-die-kulturelle-vielfalt_ID_4394545.html

Die SZ berichtete:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/auswirkungen-von-ttip-auf-die-kultur-oednis-statt-kultureller-vielfalt-1.2359037

Auch der Deutsche Kulturrat hat das Gutachten zur Kenntnis genommen und sich in Form einer Pressemitteilung ausdrücklich bei der Grünen Fraktion bedankt.

Diese Pressemitteilung findet ihr hier: http://www.kulturrat.de/detail.php?detail=3061&rubrik=2

Darüber hinaus möchte ich Euch noch auf eine Pressemitteilung von Ulle anlässlich der Debatte über die Kunstverkäufe in NRW hinweisen:

http://ulle-schauws.de/2015/02/der-bund-steht-in-der-pflicht-zu-einer-konstruktiven-loesung-der-drohenden-kunstverkaeufe-in-nrw-beizutragen/

(Aus einer E-Mail von Kristina H. vom 25.02.2015.)

25Feb

Kunst-Hearing im Landtag von NRW

Jetzt wird’s konkret: Anhörung des Kulturausschuss NRW zum Kunstverkauf

Autor: Grabowski, Peter
Programm: Deutschlandradio Kultur
Sendung: Fazit
Länge: 06:05 Minuten

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-duesseldorf/videolokalzeitausduesseldorf1224.html

Und hier ist der Live-Stream der ganzen Sitzung zu finden:
http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Webmaster/GB_I/I.1/video/video.jsp?id=9257
Das sind 2 Stunden und 28 Minuten.

(Aus einer E-Mail von Rainer B. vom 25.02.15.)

24Feb

TTIP und kulturelle Vielfalt:

Das Rechtsgutachten von Prof. Dr. Hans-Georg Dederer (Universität Passau)

„TTIP und Kultur – Effektive Sicherung staatlicher Regulierung zum Schutz und zur Förderung kultureller Vielfalt im geplanten Freihandelsabkommen EU-USA”

(im Auftrag der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

 

http://www.dimbb.de/ttip-bedroht-die-kulturelle-vielfalt/

16Feb

Geschützt: Wo sind die Initiativen für einen europäischen Islam bei den Grünen und Kulturschaffenden?

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib bitte dein Passwort unten ein:

12Feb

Positionen zu den TTIP-Verhandlungen

Link zum gestern veröffentlichten Papier:

http://trade.ec.europa.eu/doclib/docs/2014/july/tradoc_152670.pdf

Copyright, Buchpreisbindung, Subventionen für sämtliche Erscheinungsformen , alles ausgeschlossen aus dem Verhandlungsmandat.

Was haltet ihr davon?

(Aus einer E-Mail von Christian R. vom 08.01.2015.)

 

Als Berichterstatterin für den Kultur- und Bildungsausschuss habe ich eine Stellungnahme zu TTIP verfasst.
Mir war es wichtig, dass es einen klaren Verweis auf die UNESCO- Konvention zum Schutz der kulturellen Vielfalt gibt und dass die EU weiterhin, Filme, Fernsehsendungen und audiovisuelle Dienste fördern und regulieren kann. Zudem mache ich mich für die Erhaltung der Buchpreisbindung stark. Ich fordere außerdem, dass Bildung, staatlich oder in Teilen staatlich finanziert, von der TTIP-Liberalisierungsagenda ausgenommen wird. Ich schicke Euch meinen Blog zur Kenntnis, dort findet Ihr auch den Entwurf meiner Stellungnahme.

http://www.helgatruepel.de

(Aus einer E-Mail von Helga T. vom 12.02.2015.)

09Feb

Geschützt: Provenienzforschung für Ethnografica in öffentlichen Museen

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib bitte dein Passwort unten ein:

09Feb

Kunstraub und Provenienzforschung (Sammlung von Links)

http://www.preussischer-kulturbesitz.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/veranstaltung-detailseite/news/2014/12/11/kulturgut-in-gefahr-raubgrabungen-und-illegaler-handel.html

https://www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen/2014/dezember/deutschland-darf-nicht-umschlagplatz-fuer-geraubte-kulturgueter-bleiben_ID_4394020.html

(aus E-Mails vom 22.11.2014)

Am vergangenen Freitag (06.02.2015) fand auf Initiative der Grünen Fraktion eine Plenardebatte zum Thema Provenienzforschung statt.

Hintergrund war der Antrag, den wir zum Thema im vergangenen November in den Bundestag eingebracht haben (http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/030/1803046.pdf )

Wer mag findet das Video zu Ulles Rede hier: http://www.bundestag.de/mediathek/?contentArea=common&isLinkCallPlenar=1&categorie=Plenarsitzung&action=search&instance=m187&mask=search&ids=4555056

Oder die Rede in Schriftform hier: https://www.gruene-bundestag.de/parlament/bundestagsreden/2015/februar/provenienzforschung_ID_4394477.html

Oder das offizielle Plenarprotokoll mit allen Redebeiträgen hier (Tagesordnungspunkt 20): http://dipbt.bundestag.de/doc/btp/18/18086.pdf

(Aus einer E-Mail von Kristina H. vom 09.02.15.)

05Feb

Kulturelle Dimension des Begriffs “Nachhaltigkeit”

Meiner Beobachtung nach verbreitet sich die Vorstellung, dass Nachhaltigkeit auch eine kulturelle Dimension hat, immer weiter. Nur ein paar Beispiele:  Das Festival „Überlebenskunst der Bundeskulturstiftung“ hat sich 2011 ausgiebig mit dem Thema beschäftigt.  In den großen Degrowth-Kongress in Leipzig Anfang September 2014 waren ganz selbstverständlich eine Fülle kultureller Projekte integriert. Das neue Heft soziokultur 4/2014 heißt „Kompass N – Nachhaltigkeit und Soziokultur“ und ist voll mit Anregungen und konkreten Beispielen, so  auch zur „Zukunftsfähigkeit im Kulturbetrieb – ein Blick auf Initiativen von Kultureinrichtungen“, die Altonale in Hamburg und zahlreiche weitere Projekte. In den letzten Jahren hat sich ein Netzwerk zwischen BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung)  und kultureller Bildung entwickelt. Das KWI (Kulturwissenschaftliche Institut Essen) hat u.a. ein Projekt „Transformationsstrategien und Models of Change für einen nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel“ http://www.kulturwissenschaften.de/home/projekt-115.html, das insbesondere kulturelle Voraussetzungen gesellschaftlichen Wandels fokussiert.

(Aus einer E-Mail von Eva L. vom 05.02.15.)

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
68 Datenbankanfragen in 3,899 Sekunden · Anmelden